Unterst├╝tzung

Das Projekt “das tierbefreiungsarchiv” wird haupts├Ąchlich ehrenamtlich von einer kleinen Gruppe von Aktivist*innen aus der Tierrechts-/ Tierbefreiungsbewegung betreut ÔÇô den Archivist*innen. Neue Menschen und Unterst├╝tzung in jeglicher Hinsicht sind jederzeit willkommen.

Unterst├╝tzungsm├Âglichkeiten:

Sowohl in Archiv und Fachbibliothek als auch im Laborbereich werden (noch) verschiedenste Materialien ben├Âtigt:

  • Archiv: Magazine/ Zeitschriften, Brosch├╝ren/ Reader, Flyer, Sticker, Plakate/ Poster und Aktionsmaterial aus den Bereichen Tierbefreiung, Tierrechte, Human-Animal Studies, Tierforschung, Landwirtschaft und weiteren
  • Fachbibliothek: B├╝cher und wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Tierbefreiung, Tierrechte, Human-Animal Studies, Tierforschung, Landwirtschaft und weiteren
  • Labor (B├╝romaterial): Kopierpapier, Buntpapier, Bleistifte, Schreibtischlampen, Laminierfolien, Locher f├╝r gr├Â├čere Papiermengen, Tacker f├╝r Brosch├╝ren, Lupen, Buchst├╝tzen, Briefumschl├Ąge in verschiedenen Gr├Â├čen etc.
  • Labor (Technik): externe Festplatten, USB-Sticks/ Speicherkarten, Verteilerdosen f├╝r innen und au├čen, Verl├Ąngerungskabel f├╝r innen und au├čen, Laptop / PC, Computerboxen, Leselampen, Kopier-Scanner, Kamera und Stativ etc.
  • Labor (Sonstiges): Sp├╝lbecken, zwei T├╝rschl├Âsser, abschlie├čbarer Aktenschrank, Stoffe, vegane Pinsel und Farben, kleine Sitzw├╝rfel, Pavillon, mobile Pinnw├Ąnde, Spr├╝hdosen, Stra├čen-Kreide, N├Ąhmaschine & Zubeh├Âr f├╝r Brosch├╝renbindung, Button-Maschine & Zubeh├Âr, W├Ąscheleine & Klammern, etc.

Solltest du uns Material spenden wollen, schreib uns am besten zun├Ąchst per E-Mail (siehe unten) an. Dann k├Ânnen wir Bedarf und alles Weitere kl├Ąren.

  • Hilfe vor Ort: In Archiv und Fachbibliothek gibt es eigentlich immer etwas zu erledigen. Du kannst uns beispielsweise dabei helfen, Verpackungsmaterial zu falten, Best├Ąnde zu sortieren, Metall zu entfernen, den Magazinraum zu putzen etc.. W├Ąhrend bzw. vor einer Veranstaltung sind auch immer viele Dinge zu tun: Essen vorbereiten, R├Ąumlichkeiten herrichten, Technik aufbauen, Getr├Ąnke und Kasse z├Ąhlen, mit Referent*innen quatschen, B├╝chertisch aufbauen etc.. Du kannst auch sehr gern einen Kuchen oder Kekse backen und mit ins Archiv oder zu einer Veranstalung bringen.
  • Festplattenumbau: F├╝r die Digitalisierung verschiedener Best├Ąnde ben├Âtigen wir Speicherplatz. Dankenswerterweise haben wir (ehemalige) interne Festplatten gespendet bekommen. Jetzt suchen wir jemanden, der uns helfen kann, diese zu externen Festplatten umzubauen.
  • Materialsammlung: Du bist auf vielen Tierrechts- oder Tierbefreiungsveranstaltungen, wie Vortr├Ągen, Workshops, Infost├Ąnden, Stra├čenfesten und ├Ąhnlichem? Dann sammel gern Flyer, Magazine, B├╝cher und anderes Material aus der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung. Anschlie├čend packst du alles in ein Paket und sendest uns das Material. Bevor du jedoch losziehst, melde dich bitte bei uns, damit wir absprechen k├Ânnen, ob in der jeweiligen Region bereits eine Person f├╝r uns unterwegs ist.
  • Buchrezensionen: Du liest gern und m├Âchtest damit das tierbefreiungsarchiv unterst├╝tzen? Dann schreib doch einfach Rezensionen (Buchbesprechungen) ├╝ber aktuelle B├╝cher. Anschlie├čend kannst du die B├╝cher an die Fachbibliothek spenden und wir k├Ânnen deine Rezension auf unserer Webseite ver├Âffentlichen. Wie das genau funktioniert, kannst du hier nachlesen.
  • IT-Beratung: Du wei├čt, wie wir unsere IT-Strukturen besser ausbauen oder unsere Archivalien online zug├Ąnglich machen oder wie wir sie digitalisieren k├Ânnten? Dann schreib uns doch gern eine E-Mail (siehe unten).
  • Rechtsberatung: Wenn du Jura studierst oder Anw├Ąlt*in bist ÔÇô am besten mit Fokus auf Personen-, Datenschutz-, Presse- oder Urheberrecht ÔÇô und du das tierbefreiungsarchiv unterst├╝tzen m├Âchtest, dann melde dich gern bei uns.

Wenn du uns finanziell unterst├╝tzen m├Âchtest, kannst du das ├╝ber unsere Crowdfunding-Seite oder per ├ťberweisung auf folgendes Spendenkonto:

Inhaber*in: die tierbefreier e.V.
IBAN: DE77 4306 0967 4096 5368 00
BIC: GENODEM1GLS
Zweck: TB-Archiv

Den Verwendungszweck bitte unbedingt angeben, damit die Spenden auch wirklich bei uns ankommen. Danke!

Da unser Projekt nicht offiziell eingetragen ist und auch keinem als gemeinn├╝tzig anerkannten Verein angeh├Ârt, k├Ânnen wir leider keine Spendenquittungen ausstellen. Wir bitten, dies vor einer Spendenanweisung zu ber├╝cksichtigen.

Merchandise vom tierbefreiungsarchiv: Die beiden Tierrechts- und Tierbefreiungsk├╝nstler*innen Lena Wenz (it’s cowtime) und Hartmut Kiewert haben 2019 eine Interpretation unseres Logos geschaffen. Von Lenas Interpretation gibt es Ausmalvorlagen und Sticker an unseren Infost├Ąnden. Von Hartmut gibt es Poster (A2-Format) und Postkarten ÔÇô sowohl in seinem Onlineshop als auch beim Shop von die tierbefreier e.V.. Au├čerdem gibt es eine kleine ÔÇ×KollektionÔÇť von Taschen und T-Shirts an unseren Infost├Ąnden, die mit dem Archiv-Logo selbst bedruckt wurden. Die Einnahmen aus den Verk├Ąufen der Poster, Postkarten, Sticker, Taschen, T-Shirts und Ausmalvorlagen gehen zu 100% an das tierbefreiungsarchiv. Mit dem Kauf k├Ânnt ihr uns also ebenfalls finanziell unterst├╝tzen.

Unser Projekt ist auch auf ideelle Unterst├╝tzung und ├ľffentlichkeitsarbeit angewiesen ÔÇô einerseits um bekannter zu werden und mehr Materialspenden zu erhalten, andererseits um m├Âgliche Nutzer*innen auf uns aufmerksam zu machen.

  • Webseite verlinken: Ihr k├Ânnt www.tierbefreiungsarchiv.de gern in eure Linkliste eintragen (sofern ihr keine rechtsgerichteten, verschw├Ârungstheoretischen, sexistischen oder anderen menschenverachtenden Inhalte verbreitet).
  • Flyer von uns verbreiten
  • Infovortrag organisieren: Ihr macht offene Gruppentreffen und habt ab und zu freien Raum f├╝r kurze Projektvorstellungen? Dann ladet uns ein oder fragt nach unserer Pr├Ąsentation, die wir euch auch gern zusenden, wenn ihr das Projekt selbst vorstellen m├Âchtet.
  • Infostand anfragen: Fragt gern unseren Infostand f├╝r eure Veranstaltungen an. Je nach eurem Bedarf und unseren Kapazit├Ąten k├Ânnen wir kleine und gro├če Infost├Ąnde und Leseecken anbieten. Vielleicht f├Ąllt uns gemeinsam noch mehr ein.
  • Facebook- & Twitter-Accounts liken und verlinken
  • Interviewanfragen / Berichterstattung: Meldet euch gern per E-Mail, wenn ihr ein Interview mit uns f├╝hren oder einen Bericht ├╝ber uns schreiben m├Âchtet. Wir stehen dann sehr gern f├╝r Fragen zur Verf├╝gung.

F├╝r Veranstaltungen und w├Ąhrend der ├ľffnungszeiten freuen wir uns ├╝ber Lebensmittelspenden – selbstverst├Ąndlich nur vegan, am liebsten auch bio und fair produziert. Prinzipiell k├Ânnen wir Lebensmittel k├╝hl lagern, wenn das vorher mit uns abgesprochen ist. Ansonsten freuen wir uns jederzeit ├╝ber:

  • Nudeln, Reis & Co.
  • getrocknete H├╝lsenfr├╝chte
  • Obst-/ Gem├╝se-Konserven
  • Pflanzendrinks
  • M├╝sli, N├╝sse, Trockenobst
  • M├╝sli- & Schokoriegel
  • Kaffee, Tee, S├Ąfte, Limos, …
  • Seitan- sowie Tofu- und andere Sojaprodukte
  • Hundeessen (trocken und nass “Futter”)

Wir m├Âchten in der n├Ąchsten Zeit vermehrt Seminare (Geschichtswerkst├Ątten) anbieten, die ├╝ber mehrere Tage gehen sollen. Unseren Teilnehmer*innen m├Âchten wir dabei gern eine ├Âkologische, faire und vegane Infrastruktur bieten. Neben Lebensmitteln geh├Âren dazu auch Hygiene- und Haushaltswaren. Helfen w├╝rden uns dabei insbesondere:

  • Zahnb├╝rsten & Zahnpasta
  • Handt├╝cher & Waschlappen
  • Seife
  • Desinfektionsmittel
  • Klopapier
  • Mooncups, Tampons, Binden etc.
  • Kondome
  • Schw├Ąmme & Lappen
  • Allesreiniger, WC-Reiniger, Fl├Ąchendesinfektion etc.
  • Einmal- und Haushaltshandschuhe
  • M├╝llbeutel

Bisherige Unterst├╝tzer*innen:

Das Archiv erhielt Materialspenden von:

  • BerTA (Archivgut├╝bergabe)
  • Neues Vorum e.V. Leipzig (Schwerlastregale)
  • Lars (Archivgut├╝bergabe des Tierrechtsarchivs von Bochum nach D├Âbeln)
  • Einzelpersonen

Die Fachbibliothek erhielt B├╝cherspenden von folgenden Verlagen und vielen Einzelpersonen:

Die Raumrenovierung und folglich der Aufbau des Archivs wurden erm├Âglicht durch den Tierrechtstopf 2014 der Stiftung Tiernothilfe.

Das Projekt “Rechte f├╝r Tiere” wurde 2016 mit Mitteln aus dem LUSH Charity Pot unterst├╝tzt.

Momentan kommt der Verein die tierbefreier e.V. f├╝r die Miete der R├Ąumlichkeiten sowie die Aufwandsentsch├Ądigung f├╝r eine*n Archivist*in auf.

Die seit Oktober 2019 durchgef├╝hrte Crowdfunding-Kampagne unterst├╝tzten finanziell vor allem Hartmut Kiewert, SOKO Tierschutz, Black Tomato Crew, Zick Zack Kollektiv, roots of compassion, Tierbefreiung Hamburg, tierbefreier*innen Bochum, tierbefreiung dresden, Tierrechtstreff M├╝nster, Verlag animot und it’s cowtime. Au├čerdem wurde und wird das Projekt “das tierbefreiungsarchiv” – nicht nur im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne 2019 – von vielen Privatpersonen unterst├╝tzt.

Da unser Projekt nicht offiziell eingetragen ist und keinem als gemeinn├╝tzig anerkanntem Verein angeh├Ârt, k├Ânnen wir leider keine Spendenquittungen ausstellen. Umso dankbarer sind wir den folgenden Spender*innen:

Zu den Hintergr├╝nden der Crowdfunding-Kampagne:

Statements unserer Unterst├╝tzer*innen:

#11 – Moena Zeller – Bibliothekarin der Stiftung f├╝r das Tier im Recht
#10 – A. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gabriela Kompatscher-Gufler – Human-Animal Studies, Universit├Ąt Innsbruck
#9 – Markus Kurth – Chimaira AK | Arbeitskreis f├╝r Human-Animal Studies
#8 – Dr. Mark Benecke – Kriminalbiologe
#7 – Prof. Dr. Mieke Roscher – Human-Animal Studies, Universit├Ąt Kassel
#6 – Bite Back – Belgische Tierrechtsorganisation
#5 – Renate Brucker – Magnus-Schwantje-Archiv
#4 – Louise – Venga: vegan space & vegane Bibliothek
#3 – Christof Mackinger – Politikwissenschaftler, Aktivist & Autor
#2 – Hilal Sezgin – Autorin, Tierethikerin & Aktivistin
#1 – Archiv der Jugendkulturen – Freies Archiv in Berlin