Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Politische Tiergespräche #2: Gandhi & Herrschaftsfreiheit

13/03/2020 @ 20:00 - 23:00

Buchvorstellung mit Lou Marin:

Gandhi dürfte zu den bekanntesten Figuren des zivilen Ungehorsams in der Geschichte zählen. Weniger bekannt sind seine tiefergehenden Ansichten zu einer herrschaftsfrei organisierten Gesellschaft. Auch sein Vegetarismus – viel besprochen, jedoch wenig tiefgehend – wird Teil des zweiten Politischen Tiergesprächs sein.

 

Zum Buch:
Der Name Mohandas Karamchand Gandhi (1869-1948) und dessen gewaltfrei-revolutionäre Massenkampagnen in Indien gegen den britischen Kolonialismus bilden noch immer eine weltweite Inspirationsquelle und einen emanzipatorischen Gegenpol zu gewaltverherrlichenden und kriegstreiberischen Tendenzen.
Doch gleich von mehreren Seiten wird an der Legitimität dieses Gegenbeispiels gerüttelt: Gandhi sei angeblich „Rassist“ oder „Verteidiger des Kastensystems“ gewesen. Eine Rezeption von Gandhis herrschafts-, staats- und gewaltkritischen Positionen durch sozialrevolutionäre Bewegungen auf weltweiter Ebene wird durch diese Vorwürfe erschwert.
In diesem Buch werden staatskritische und pro-anarchistische Stellungnahmen Gandhis in Texten aus drei Jahrzehnten dokumentiert. Auf der Basis dieser inhaltlichen Grundlage wird auf die genannten Vorwürfe eingegangen und mit einer Darstellung der Entwicklung und Radikalisierung von Gandhis Positionen, begonnen im Kollektiv mit jüdischen Gewaltfreien bereits in Südafrika ab 1908, ganz besonders aber während drei Jahrzehnten anti-kolonialen Kampfes in Indien entgegnet. Abschließend wird anhand der aktuellen sozialen Bewegung für Landrechte am Beispiel von Ekta Parishad gezeigt, dass sich diese auf den Salzmarsch Gandhis bezieht und die gewaltfrei-libertäre Tradition noch immer relevant für die Kämpfe von unten im heutigen Indien ist.

 

Lou Marin/Horst Blume:
Gandhi
„Ich selbst bin Anarchist, aber von einer anderen Art.”
Verlag Graswurzelrevolution, Heidelberg 2019

 

Organisatorische Hinweise:
Für kleine Snacks oder ein Abendessen werden wir sorgen – falls du uns helfen möchtest, melde dich bitte per Mail oder PN.
Getränke wird es wieder an der Bar geben (alle Einnahmen gehen an den Treibhaus e.V. in Döbeln).

Eine Sammlung von Spenden wird auch dieses Mal stattfinden. Im März sammeln wir für die Kolleg*innen des Archiv der Jugendkulturen!

Die Veranstaltung wird per Audio-Mitschnitt aufgenommen.

Schlafplätze für alle, die eine weite Anreise haben, können orgnaisiert werden – bitte meldet euch bei uns per Mail oder PN.

Wie immer gilt bei unseren Veranstaltungen: Kein Platz für Rassist*innen, Sexist*innen, Homophobe,…. Im Zweifel verweisen wir auf unser Hausrecht und die Hausordnung des Haus der Demokratie e.V.

Details

Datum:
13/03/2020
Zeit:
20:00 - 23:00
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
https://www.facebook.com/events/2151448338498467/

Veranstalter

das tierbefreiungsarchiv

Veranstaltungsort

Café Courage
Bahnhofstraße 56
Döbeln, 04720 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.